The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Der Umfang des Sci-Fi-Rollenspiels The Outer Worlds von Obsidian Entertainment und Private Division wird in etwa auf dem Niveau von Star Wars: Knights of the Old Republic 2 oder "vielleicht etwas geringer" ausfallen, sagte Leonard Boyarsky (Co-Game-Director) in einem Interview mit Game Informer. Die Spielzeit von KotOR 2 wird auf circa 30 bis 40 Stunden geschätzt. Je nachdem, wie intensiv die Spieler die Welt erforschen und die Nebenaufgaben angehen, ist mit einer Spielzeit von 15 bis 40 Stunden zu rechnen, dies bezeichnet auch Tim Cain (Co-Game-Director) als eine vernünftige Annahme.

Außerdem sprachen Boyarsky und Cain über Hype und überzogene Erwartungen seitens der Spieler. The Outer Worlds ist laut Obsidian Entertainment und entgegen der Erwartungen einiger Fans kein riesiges Open-World-Spiel, bei dem die Spieler überall hingehen könnten, wohin sie wollen. "Die Leute spekulieren, zum Beispiel über Hunderte von Stunden Gameplay ... und das ist nicht richtig. Die Zeit, die man braucht, um es abzuschließen, kann je nach Spielstil variieren - Leute, die Stealth genießen, werden länger brauchen als diejenigen, die mehr Kämpfe wollen."

Boyarsky fügte hinzu, dass sie sich auf die reaktive Spielwelt konzentriert hätten: "Wir haben uns entschieden, unsere Bemühungen auf die Reaktivität und die Wiederspielbarkeit zu konzentrieren - die Größe unserer Teams und unseres Budgets erfordert ein kleineres, stärker kontrolliertes Spiel als eine riesige offene Sandkasten-Welt, in der man überall hinlaufen kann"

Auf die Frage, ob das Spiel den Erwartungen der Fans überhaupt entsprechen kann, sagte Leonard Boyard: "Ich weiß nicht. Ich hoffe, dass die Leute es nicht zu sehr überschätzen [over-hyping]. Meine Sorge bei einigen Hype-Aspekten ist, dass nichts, was wir machen können, selbst wenn wir 100 Millionen Dollar hätten, dem entsprechen würde, was sich die Leute vorstellen. Man kann nie mit den Vorstellungen der Leute konkurrieren, da dieses Budget unbegrenzt ist."

Tim Cain wiederum sorgt sich vor Fehlinformationen, vor allem in Bezug auf die offene Spielwelt. "Die Leute schauen sich den Trailer an und ziehen Schlussfolgerungen, die nicht unbedingt richtig sind und denken dann 'Mann, ich weiß, dass das Spiel das haben wird und ich kann es kaum erwarten!' Nun, wir werden das [eine riesige offene Welt] nicht wirklich haben und wir haben nicht gesagt, dass wir das haben werden."

Das Einzelspieler-Rollenspiel aus der Ego-Perspektive soll 2019 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Es wird für PlayStation 4 und Xbox One ebenfalls im Einzelhandel erhältlich sein (Preis: 60 Dollar). Die PC-Version wird nur in digitaler Form veröffentlicht.

Weiter zum Video

http://www.4players.de/4player…/Allgemein/Aktuelle_News/